Luftbelastung in Ballungsräumen

Die Luftbelastung in Ballungsräumen stellt weiterhin ein zentrales Problem für ein gesundes Umfeld der Anwohner*innen in diesen Bereichen dar. Dies ist den Verantwortlichen in der Hamburger Politik bekannt und bewusst. Trotzdem wird dies immer wieder ignoriert. In der Abwägung der Interessen werden oftmals wirtschaftliche Interessen und auch das Argument der „Sicherheit und der Leichtigkeit des Verkehrs“ ein hoher Stellenwert eingeräumt und die konkreten Gesundheitsgefahren für die Anwohner*innen und die Bevölkerung weniger beachtet. Wer Zeit hat, sollte sich die Publikationen des Umweltbundesamtes anschauen.

https://www.umweltbundesamt.de/daten/verkehr/umweltbelastungen-durch-verkehr#undefined

und

https://www.umweltbundesamt.de/daten/luft/luftbelastung-in-ballungsraeumen#-entwicklung-von-2000-bis-2019

Die Ergebnisse sind eindeutig. In Hamburg ist die Situation aufgrund der Tatsache, dass die Emissionen im Hafen durch die mit Schweröl betriebenen Hochseeschiffe noch höher liegen, besonders kritisch. Auch darüber dürfte in der Wissenschaft Konsens bestehen.