Home

Willkommen bei der Initiative HolländischeBernadotte

Beteiligt euch an unserer Unterschriftenaktion auf openpetition:

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-busstau-mehr-in-den-wohnzimmern-der-hollaendischen-reihe-und-der-bernadotte

Wir sind ein Zusammenschluss von Bewohnerinnen und Bewohnern der Bernadottestraße und der Holländischen Reihe in Hamburg-Ottensen.

Unser Anliegen ist eine Verbesserung der Verkehrssituation in den beiden Straßen, in denen wir leben und arbeiten und Kinder groß ziehen. Wir vertrauen nicht länger auf die Gestaltungs- und Planungsfähigkeit der Landes- und Kommunalpolitiker und -politikerinnen und der Verwaltung. Wir wollen und werden als betroffene Anwohner und Anwohnerinnen aktiv in das Geschehen eingreifen.

Wir stehen nicht länger am Fenster oder gehen aus der Haustür und ärgern uns über die Verkehrsverhältnisse – Nein! Wir werden aktiv gegen rasende und drängelnde Autos, Lärm und Luftverschmutzung.

Wir fordern

Effektive Maßnahmen zur Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h in den Straßen

Einsatz von emissionsarmen Bussen wie im Hamburger Lufreinhalteplan vorgesehen

Durchsetzung des Links-Abbiegeverbots vom Hohenzollernring in die Bernadottestraße

Drastisch weniger Durchgangsverkehr

Sichere Fahrradwege

Gibt es alles schon? Stimmt!. Aber es funktioniert nicht, weil sich niemand daran hält. Die Polizei steht bislang auf dem Standpunkt, dass es ausreicht, wenn die Autos im „Durchschnitt“ mit ca. 30 km/h durch unsere Straßen fahren (was auch immer das bedeuten könnte). Die emmissionsarmen Busse sind im aktuellen Hamburger Luftreinhalteplan für unsere Straßen zwar dringend angemahnt, weil die Stickoxid-Werte die Grenzen überschreiten. Aber sie werden nicht eingesetzt. Und das Links-Abbiegen vom Hohenzollernring in die Bernadottestraße ist seit März 2018 verboten, aber niemand hält sich daran.

Das alles führt dazu, dass es täglich zu gefährlichen Situationen auf der Straße und auf den Fußwegen kommt.

Und als wäre das nicht genug- unsere beiden Straßen werden noch voller. Der momentane Ausbau der Veloroute Eins bedeutet für uns noch mehr Autos und zwei weitere stinkenden Buslinien, sich besonders am Abend und in der Nacht an keine Geschwindigkeitsbeschränkungen halten.

Wir werden das nicht mehr hinnehmen und uns aktiv für eine Veränderung der Verhältnisse einsetzen. Wir begrüßen jeden, der sich hieran beteiligen will.

Kontaktieren Sie uns: